Jules Ahoi

26. Apr. 2020, 21:00 Uhr @ CBE

Dieser Stream ist Teil des Cologne Culture Streams, dem Solidaritätspakt für den Erhalt der Kölner Kulturlandschaft.Hier gibt's alle Infos

Wir sind immer noch super traurig, dass wir das c/o pop Festival und die c/o pop Convention nicht wie geplant durchführen können. Nichtsdestotrotz freuen wir uns, dass wir vom 22. April bis zum 26. April eine Reihe von Performances, Talks und Activities per Livestream übertragen können. Dabei steht für uns der Solidaritätsgedanke mit der Kölner Kulturlandschaft klar im Vordergrund und deswegen gilt: Solidarity Stream for Cologne Club Culture! Wir freuen uns, aus der Ferne mit euch verbunden zu sein ❤️

"Ein Sound, so tief wie das Meer. Eine fantastische Stimme, die noch fantastischere Geschichten erzählt. JULES AHOI weiß, wie gute Musik geht." (Museek)

Kein anderer Künstler verkörpert das selbstbetitelte Genre „Saltwaterfolk“ so eindrucksvoll und glaubhaft wie JULES AHOI. Seine Liebe zur Musik, insbesondere zum Folk, entdeckte der Singer-Songwriter bereits in jungen Jahre, als er dank der elterlichen Plattensammlung Künstlern wie Bob Dylan, Neil Young, aber auch Bands wie Genesis und Pink Floyd lauschen konnte. Im Alter von acht Jahren folgten die ersten, eigenen musikalischen Schritte am Klavier und am Schlagzeug. Später brachte er sich selbst das Gitarrespielen bei, um besser eigene Songs schreiben und komponieren zu können.

Nicht nur die Liebe zur Musik der 70er und 80er Jahre sind prägend für den kompositorischen Stil des in Osnabrück geborenen Künstlers. Mit dem Umzug nach Kiel verlor JULES AHOI im Alter von 18 Jahren sein Herz ans Meer. Er entdeckte das Surfen für sich und nutzte das Leben am Wasser als Inspirationsquelle für eine Vielzahl an Songs, die ihn letztendlich dazu veranlassten, sein Leben voll und ganz der Musik zu widmen. Im Alter von 24 Jahren schmiss er die Uni und zog an die französische Atlantikküste, wo er zunächst in seinem alten VW Bus wohnte. Inspiriert und elektrisiert durch seine neugewonnene Freiheit, veröffentlichte JULES AHOI sein Debütalbum „Between Lines“ im Jahr 2016. Seine charakteristisch tiefe Stimme führt auf diesem durch ehrlich-verträumte Soundlandschaften, thematisch orientiert am Ausreißen und dem Leben am Meer.

Nach mittlerweile über 200 Konzerten mit seiner fünfköpfigen Band, folgte Anfang 2019 die EP „Echoes“, welche die Saltwaterfolk-Kombo auf der restlos ausverkauften, gleichnamigen Tour und auf vier Showcases beim Reeperbahn Festival 2019 vorstellte. Zum Jubiläum von 10 Millionen Streams auf Spotify veröffentlichte JULES AHOI kurz danach unangekündigt die EP „EUPHORIA / fragments." mit sieben bislang unveröffentlichten Demos. Mit den Songs schlägt er eine Brücke zwischen dem Debüt „Between Lines" und der EP „Echoes" und verabschiedet sich vom klassischen Indie-Folk. Aktuell arbeitet JULES AHOI mit dem Kölner Produzenten Phillipp Stephan an einem neuen Album. Dieses bewegt sich auf deutlich urbanerem Territorium und soll musikalisch eine Mischung aus Indie-Folk und experimentellem Pop werden, gespickt mit Elementen aus elektronischer Musik und Spoken Word.

Für das c/o pop Festival 2020 wäre JULES AHOI als Wunderkind im Rahmen vom c/o Ehrenfeld aufgetreten.

Gefördert wird das c/o pop Festival von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Initiative Musik sowie der Stadt Köln und dem Creative Programme of the European Union.

Solidaritätspakt für die Kölner Kulturlandschaft - COLOGNE CULTURE STREAM

33% der Einnahmen dieses Streams gehen in einen Solidaritätspakt für die Kölner Clubkultur, die damit Spielstätten und Veranstalter*innen helfen kann, Arbeitsplätze zu erhalten, Finanzierungslücken zu überbrücken und auch nach der Krise wieder für euch kulturelles Angebote zu schaffen. 33% erhält die/der auftretende Künstler*in, 33% stehen für die Produktionskosten vor Ort zur Verfügung und entlohnt damit auch alle sonstigen Beteiligten, ohne die jede Kulturveranstaltung unmöglich wäre

Danke für euren Support!

Aktueller Stand