DIY Masken nähen mit Charlotte Werth

26. Apr. 2020, 14:00 Uhr

Dieser Stream ist Teil des Cologne Culture Streams, dem Solidaritätspakt für den Erhalt der Kölner Kulturlandschaft.Hier gibt's alle Infos

Wir sind immer noch super traurig, dass wir das c/o pop Festival und die c/o pop Convention nicht wie geplant durchführen können. Nichtsdestotrotz freuen wir uns, dass wir vom 22. April bis zum 26. April eine Reihe von Performances, Talks und Activities per Livestream übertragen können. Dabei steht für uns der Solidaritätsgedanke mit der Kölner Kulturlandschaft klar im Vordergrund und deswegen gilt: Solidarity Stream for Cologne Club Culture! Wir freuen uns, aus der Ferne mit euch verbunden zu sein ❤️

⁣Um momentan Mitmenschen im öffentlichen Raum zu schützen, ist es sinnvoll, eine Maske zu tragen, sobald man das Haus verlässt. Charlotte Werth zeigt im Livestream, wie man sich selber einen Mund-Nasen-Schutz nähen kann, und quatscht dabei mit euch über Mode, Nachhaltigkeit, und das Leben.

Alles, was ihr benötigt, um mitzumachen, ist ein Stück Papier für das Schnittmuster, einen Kugelschreiber, 2 Stoffstücke, ca 35 x 20cm Baumwolle, die bei hohen Temperaturen gewaschen werden können (alte Bettwäsche oder Tischdecken funktionieren auch), ein Gummiband von ca. 7mm x 20cm Länge (alternativ gehen auch Bänder, z.B. Geschenkband), sowie entweder eine Nähmaschine oder Schere, Nadel, und Faden.

Für das c/o pop Festival 2020 hätte Charlotte Wirth im Rahmen vom c/o Ehrenfeld einen Textil-Workshop veranstaltet.

Gefördert wird das c/o pop Festival von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Initiative Musik sowie der Stadt Köln und dem Creative Programme of the European Union.

Solidaritätspakt für die Kölner Kulturlandschaft - COLOGNE CULTURE STREAM

33% der Einnahmen dieses Streams gehen in einen Solidaritätspakt für die Kölner Clubkultur, die damit Spielstätten und Veranstalter*innen helfen kann, Arbeitsplätze zu erhalten, Finanzierungslücken zu überbrücken und auch nach der Krise wieder für euch kulturelles Angebote zu schaffen. 33% erhält die/der auftretende Künstler*in, 33% stehen für die Produktionskosten vor Ort zur Verfügung und entlohnt damit auch alle sonstigen Beteiligten, ohne die jede Kulturveranstaltung unmöglich wäre

Danke für euren Support!

Aktueller Stand