Tanz die Systemrelevanz! Pt. 3

22. Okt. 2020, 12:00 Uhr

Dieser Stream ist Teil des Cologne Culture Streams, dem Solidaritätspakt für den Erhalt der Kölner Kulturlandschaft.Hier gibt's alle Infos

Im Panel „Tanz die Systemrelevanz! Pt. 3“ fragen wir, welche Perspektiven die Kölner Livemusikbranche unter verschärften Corona-Bedingungen überhaupt noch hat – und was die Stadt Köln tun kann, um Clubs und Livemusikspielstätten durch die Krise zu bringen.
Mit dabei: OB Henriette Reker.

Die neuen Corona-Beschränkungen Anfang/Mitte Oktober haben die Bemühungen der Kölner Clubs und Livemusikspielstätten um eine vorsichtige Öffnung erneut zurückgeworfen. Die Lage ist zunehmend verzweifelt, auch wenn Köln – als eine von wenigen deutschen Städten – bereits mit dem zweiten Nothilfefonds gegenzusteuern versucht. Höchste Zeit also für eine Neuauflage des Talks „Tanz die Systemrelevanz“. Bereits zum dritten Mal wollen wir diskutieren, ob und wie die Hilfsprogramme von Stadt, Land und Bund wirken und welche Perspektiven es geben kann. Wir freuen uns besonders, dass Oberbürgermeisterin Henriette Reker dafür zugesagt hat. Mir ihr wollen wir u.a. untersuchen, welche Möglichkeiten die Stadt angesichts der immer strikteren Vorgaben von Bund und Land überhaupt hat, den Clubs durch eigene städtische Regelungen und Hilfsprogramme das (Über)Leben zu erleichtern. Sicher wird es auch darum gehen, wie sich die Kölner Kulturentwicklungsplanung unter CoronaVorzeichen verändern muss. Neben Jan van Weegen von der KLUBKOMM Köln ist auch Pamela Schobeß wieder zu Gast – als Vorsitzende der Clubcommission Berlin war sie in den vergangenen Monaten in Presse und Politik eine vielgefragte Repräsentantin der Live-Szene und wird von ihren Erfahrungen und Erkenntnissen berichten.

 

Henriette Reker (Oberbürgermeisterin der Stadt Köln)

Pamela Schobeß (Clubcommission Berlin)

Jan van Weegen (KLUBKOMM Köln)

Moderation: Anja Backhaus