Mailles

21. Jun. 2021, 20:00 Uhr @ Online-Vorstellung | 21. Internationale Schillertage
21. Internationale Schillertage

20.00 Uhr Vorfilm

Geisterspiele: HDGDL

Videoarbeit von hfs_ultras | Uraufführung | Auftragswerk
 
Sonntagmorgen, Wannsee, Berlin. Frederike läuft gedankenverloren durch den Wald. Ihr Herz klopft wie wild, ihre Gedanken stolpern übereinander. Sie ist in Luise verliebt, daran besteht kein Zweifel. Doch will sie das auch? Ist sie »out and proud« oder will sie sich mit ihren Gefühlen doch lieber wieder im Schrank verstecken?! Reicht ihre Liebe aus, um die widersprüchlichen Welten der beiden zu vereinen? Basierend auf Schillers »Kabale und Liebe« und Wittigs »Le Corps lesbien« erkundet der lyrisch erzählte Kurzfilm »HDGDL« die (un-)aushaltbaren Spannungen der queeren Liebe.
 
Regie und Text: Sarah Claire Wray Kamera: Phil Rirsch & Sarah Claire Wray Dramaturgische Beratung: Lena Wontorra Regieassistenz: Lily Kuhlmann
 
Mit: Ruby CommeyEine Koproduktion von den hfs_ultras mit dem Nationaltheater Mannheim.

 

Im Anschluss

Mailles

Tanz-Performance von Dorothée Munyaneza | Deutsche Erstaufführung

Die Musikerin und Choreografin Dorothée Munyaneza bringt sechs Schwarze Frauen zusammen, die ihr in ihrer künstlerischen Laufbahn begegnet sind. Sie alle kommen aus unterschiedlichen Ländern. Bei der Begegnung bilden sie mit ihren individuellen Geschichten einen Chor aus verschiedenen Sprachen und Erinnerungen. Was verbindet diese Frauen? Gibt es eine weibliche Kraft, die über die Grenzen von Kulturen und die länderspezifischen Unterschiede hinaus wirkt? In der Verflechtung ihrer Lebensläufe entsteht ein kollektiver Körper, in dem sich das Universelle im Intimen manifestiert. Die sechs Frauen weben zusammen einen Teppich aus Freude und Resilienz. In früheren Arbeiten hat Dorothée Munyaneza oft ihre eigene Vergangenheit, den Völkermord in Rwanda und die Kriegsverbrechen an Frauen zum Thema gemacht. Mit »Mailles« verschafft sie anderen Frauen Gehör und Raum. Im Programm der 21. Internationalen Schillertage läuft eine Aufzeichnung der Inszenierung als Theater-Stream.

 

Konzeption: Dorothée Munyanzea Künstlerische Mitarbeit und Szenografie: Stéphanie Coudert Musik: Alain Mahé, Ben Lamar Gay, Alex Inglizian, Dorothée Munyaneza Sound: Alain Mahé Licht: Christian Dubet Übertitel: Olivia Amos


Mit: Ife Day | Yinka Esi Graves | Asmaa Jama | Elsa Mulder | Nido Uwera | Dorothée Munyaneza

 

Dauer: ca. 1 Stunde und 5 Minuten

In diversen Sprachen mit englischen Untertiteln

 

ab ca. 21.20 Uhr

Nachgespräch zu »Mailles«

 

Szenenfoto »Mailles«: Leslie Artamonow