Electric Subway Livestream Festival

29. Mai. 2020, 14:00 Uhr @ Club Subway

Dieser Stream ist Teil des Cologne Culture Streams, dem Solidaritätspakt für den Erhalt der Kölner Kulturlandschaft.Hier gibt's alle Infos

✖︎✖︎✖︎ SAVE OUR CLUB SPACE ✖︎✖︎✖︎

Am 29. Mai veranstalten wir einen 13 stündigen Livestream aus dem Club Subway in Kooperation mit Dringeblieben und dem Cologne Culture Stream. In diesem Rahmen haben wir Interviews mit Veranstaltern, DJs und Team des Clubs geführt die das Subway über die Jahre geprägt haben. Außerdem präsentieren 14 lokale DJs ein breit gefächertes Spektrum an elektronischer Musik.

Leider ist die Zukunft des Club Subway ungewiss. Genau so wie viele andere Clubs und Gastronomien trifft ihn die Corona Krise sehr schwer. Wenn es keine staatlichen Hilfen mehr geben sollte könnte das Subway bald zur langen Liste von Institutionen gehören, die nach der Pandemie ihre Tore nicht mehr öffnen können. Ausgerechnet im Oktober dieses Jahres wird das Subway 50 Jahre alt, deswegen wollen wir mit eurer Hilfe versuchen den Club vor der Schließung zu retten!

Gern könnt ihr euch über die Spendenoption beteiligen und mithelfen! Über weitere Möglichkeiten der Hilfe werden wir euch in Zukunft informieren!

Fürs Vergnügen sorgen:

14:00 ➔ Interviews
15:00 ➔ Magnus und Ole (Illusion)
16:00 ➔ Lukee (Fundament)
17:00 ➔ Timothy (Topic Drift)
18:00 ➔ Gunni (Topic Drift)
19:00 ➔ Gutta und Maxwell - BFF (Best Foot Forward)
20:00 ➔ Vincent Grabowski (Topic Drift)
21:00 ➔ Philo (Deegree Recordings)
22:00 ➔ Arno (PhonoVision)
23:00 ➔ MK BRAUN (Cologne Sessions // henk records)
00:00 ➔ HiHat (Phonovision)
01:00 ➔ DJ Sweet6teen (Mirko Welle // RUSH 27)
02:00 ➔ DJ Five Gee (Cypher Supply)

Youtube Visual Selection: Max und Marlon (Brutalism)
Design: Kevin PTRK

Wir danken für den Support! :)

Solidaritätspakt für die Kölner Kulturlandschaft - COLOGNE CULTURE STREAM

33% der Einnahmen dieses Streams gehen in einen Solidaritätspakt für die Kölner Clubkultur, die damit Spielstätten und Veranstalter*innen helfen kann, Arbeitsplätze zu erhalten, Finanzierungslücken zu überbrücken und auch nach der Krise wieder für euch kulturelles Angebote zu schaffen. 33% erhält die/der auftretende Künstler*in, 33% stehen für die Produktionskosten vor Ort zur Verfügung und entlohnt damit auch alle sonstigen Beteiligten, ohne die jede Kulturveranstaltung unmöglich wäre

Danke für euren Support!

Aktueller Stand