Constanza Macras | DorkyPark – Stages of Crisis

16. Mai. 2021, 20:00 Uhr
HAU - Hebbel am Ufer

Zum Live Event

Löse hier den Code von deinem Ticket ein, um zum Live Event zu gelangen.

*English Version below*

2013 schuf Constanza Macras | DorkyPark das Stück “Forest: The Nature of Crisis”. Als Ausgangspunkt dienten die romantischen Assoziationen des Waldes, die Märchen der Gebrüder Grimm, die Spekulationsblasen und die Wirtschaftskrisen. Das Stück wurde im Berliner Müggelwald als vierstündiger performativer Spaziergang durch unterschiedliche räumliche Spielstationen aufgeführt.

“Stages of Crisis” sollte eine Bühnenversion der im Wald entwickelten Materialien werden. Das Stück wollte die abgewandelten Märchen und die Reminiszenz der Natur an einen anderen möglichen Ort bringen: einen Supermarkt, in dem sich Produkte als der ultimative Vortex zur Natur präsentieren. Der künstlerische Prozess begann 2019, die Uraufführung sollte im Mai 2020 stattfinden und musste auf Mai 2021 verschoben werden. Aufgrund der derzeitigen Situation ist es dem HAU und der Künstlerin nach wie vor nicht möglich, diese Arbeit live zu präsentieren – der Kontext der Pandemie hängt über dem vor langer Zeit gewählten Titel des Stückes. Stattdessen sind Livestreams (14.–16. Mai) und eine Videoaufzeichnung (22.+23. Mai) derselben entstanden. 

Heute, da sich die Krise wirtschaftlich und ökologisch vertieft, die Menschheit die schädlichen Auswirkungen der Digitalisierung auf die Umwelt leugnet und der Platz der Bühne weitgehend in Gefahr ist, bleibt die Realität des Theaters ein großes Fragezeichen. “Stages of Crisis” bewegt sich zwischen Überkonsum und globalen Initiativen und Reaktionen, die im Internet geboren wurden, gespeist von einem angsterfüllten “Horror vacui”, der Furcht vor dem Nichts, und Kochbüchern im Lockdown. Der Individualismus befindet sich in der Krise, orientiert sich aber nicht an der Natur, um Formen des Kollektivismus zu finden; ein neuer Weg, der scheitert, weil sich Solidarität als solche nicht etabliert hat und räuberische Machenschaften weiterhin vorherrschen. 

*****

In 2013, Constanza Macras/DorkyPark created the piece “Forest: The Nature of Crisis”, a piece that took as point of departure the romantic associations to the forest, the fairy tales of the Brothers Grimm, the economic bubbles and economies in crisis. The piece was performed in Müggelwald Berlin as a four-hour long performative walk through different notions of space.

“Stages of Crisis” was to be a stage version of the materials developed in the forest. The piece was to carry the converted fairy tales and the reminiscence of nature to another place: a supermarket where products present themselves as the further possible vortex to nature.

The creative process started in 2019, was to be premiered in may 2020 and had to be postponed to may 2021. Due to the current situation, it is still not possible for HAU and the artist to present this work live – the context of the pandemic hangs over the title of the piece chosen long ago. Instead, livestreams (14-16 May) and a video recording (22+23 May) of the same have been made.

Today, as the crisis deepens economically and ecologically, as humanity moves forward in denial of the harmful effects of digitalisation in the environment and the place of the stage is largely in danger, the reality of theatre is put into a big question mark. “Stages of Crisis” transits between over consumption and the global initiatives and reactions born in the internet and fed by a fearful ‘horror vacui’ and cookbooks in lockdown. Individualism is in crisis, but does not orient itself towards nature in order to find forms of collectivism; a new path that fails because solidarity as such has not been established and predatory forms continue to prevail.

Ticketsale closed

Derzeit sind leider keine Tickets verfügbar.