_jeanne_dark_

23. Jun. 2021, 19:30 Uhr @ Online-Vorstellung | 21. Internationale Schillertage
21. Internationale Schillertage

19.30 Uhr Vorfilm

Geisterspiele: Denn eins steht fest. Ein Eichbaum.

Videoarbeit von hfs_ultras | Uraufführung | Auftragswerk

Schiller schreibt im Prolog zur »Jungfrau von Orleans«: »Eine ländliche Gegend, zur Linken eine hohe Eiche.« Und darunter sitzt sie: unsere Johanna. Lächelnd blickt sie ihren Schwestern und ihren Schäfchen nach. Wann kommt er nur, der Richtige? Wann kommt der goldene Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt? Johanna ist kein Kind mehr, Karamalz war gestern. Sie weiß:  »nicht des Mannes bedarf das Weib im Sturme, sondern des Bieres.« In Gottes Namen kämpft sich Johanna durch die Werbung. Kraftvoll, herb und aromatisch.

»Virginity means refusing to be fucked« - Enis Maci

Eine Koproduktion von den hfs_ultras mit dem Nationaltheater Mannheim.

Mit freundlicher Unterstützung von der Privatbrauerei Eichbaum.

 

Im Anschluss

_jeanne_dark_

Instagram-Performance von Marion Siéfert

Unter dem Pseudonym _jeanne_dark_ ist die 16-jährige Jeanne auf Instagram aktiv. Mit ihrer katholisch-gläubigen Familie lebt sie in einem Vorort von Orléans und leidet unter der konservativen Spießbürgerlichkeit um sie herum. Seit ein paar Monaten ist sie außerdem den hämischen Anspielungen ihrer Mitschüler*innen über ihre Jungfräulichkeit ausgesetzt. Eines Abends beschließt sie, über all das nicht länger zu schweigen: sie geht live auf Instagram. Sie nutzt das Smartphone als Spiegel und erfindet sich selbst, während sie erzählt. Wechselt zwischen Selbstentblößung und Selbstinszenierung. Ihr Publikum ist mit ihr online. »_jeanne_dark_« ist die zweite Zusammenarbeit der französischen Theatermacherin Marion Siéfert mit der Tänzerin, Choreografin und Schauspielerin Helena de Laurens und fand ursprünglich gleichzeitig auf einer Theaterbühne und über einen Social Media-Kanal statt. Die Idee dazu entstand lange vor der Corona-Pandemie und folgt der Frage, wie es möglich ist, das Theater in den interaktiven digitalen Raum hinein zu verlängern. In Mannheim zeigen wir die digitale Variante als Theater-Stream.

 

Konzept, Regie und Text: Marion Siéfert Künstlerische Mitarbeit, Choreografie und Performance: Helena de Laurens Künstlerische Mitarbeit: Matthieu Bareyre Bühne: Nadia Lauro Kostüme: Valentine Solé Maske: Karin Westerlund Licht: Manon Lauriol Ton: Johannes Van Bebber Musikalische Einstudierung: Jean-Baptiste Veyret-Logerias Video: Antoine Briot Technische Gesamtleitung: Chloé Bouju Übertitel: Panthea

 

Dauer: ca. 2 Stunden

In französischer Sprache mit deutschen Untertiteln

 

Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur / DGCA.

 

ab ca. 21.30 Uhr

Nachgespräch zu »_jeanne_dark_«

 

Szenenfoto »_jeanne_dark_«: Matthieu Bareyre