Zoe Beloff - “Two Marxists in Hollywood (2015)”

22. Feb. 2022, 08:00 Uhr
Brechtfestival Augsburg 2022

Dieser Inhalt ist nicht mehr verfügbar

In Englischer Sprache mit deutschen Untertiteln
Filmscreening in Anwesenheit der Künstlerin und Künstlerinnengespräch

Film: „Two Marxists in Hollywood“ (2015)
1930 verbrachte der russische Avantgarde-Filmemacher Sergei Eisenstein sechs Monate in Los Angeles. Er hatte einen Vertrag mit Paramount Pictures. Zehn Jahre später, von 1941 bis 1947 lebte dort der deutsche Dramatiker und Regisseur Bertolt Brecht, ein Flüchtling aus Nazi-Deutschland. Beide waren aufgebrochen in Hollywood Filme unter ihren eigenen Bedingungen zu drehen. Während sie für die weltberühmte Traumfabrik arbeiteten, glaubten sie Künstlerinnen und Künstler müssten die Art und Weise wie wir unsere Welt verstehen in Frage stellen. Sie wollten Kunst produzieren, die populär und radikal zugleich ist.
Mit: Bryan Yoshi Brown, Ben Taylor
Kamera: Eric Muzzy
Dauer: 26 Minuten

Filmscreening und Künstlerinnengespräch mit:
Zoe Beloff
Moderation:
Dr. Anja Hartl
Bild
„Two Marxists in Hollywood“
Mit freundlicher Unterstützung von: