Zafraan Ensemble UA Berlin VII. Die 1970er: Der Herr Lehrer 2

30. Mai. 2021, 17:00 Uhr

Dieser Inhalt ist nicht mehr verfügbar

Das Zafraan Ensemble feiert sein 10-jähriges Jubiläum! 

In einer Reihe mit zehn Kammerkonzerten wird die Geschichte Berlins von den 1910er Jahren bis heute als eine musikalische erzählt. Jeder der Abende steht für eine Dekade, bei dem ein in diesem Jahrzehnt in Berlin uraufgeführtes Werk den programmatischen Auslöser bildet.

Da hätte man eigentlich die ganzen zehn Konzerte nur mit Paul Dessau, seinen Schülerinnen und Schülern und deren Schülerinnen und Schülern füllen können und wäre immer noch nicht komplett. Oder man hätte zehn Abende nur über Paul Dessau gesprochen und wäre gerade mal in der Mitte des Lebens. Deswegen gibt es nur eine dramaturgisch begründbare Auswahl, bestehend aus dem Lehrer, der Schülerin, dem letzten Schüler und einem Schüler der Schülerin. Und elektronische Musik sollte schließlich auch mal. Und mehr Zeit wäre auch schön. Dann könnten wir am späten Abend noch in die wundersame Platte Nachts in schwarzer Seilbahn nach Waldpotsdam reinhören, die der Schülerin-Schüler-Schüler (Dessau-Zechlin-Herchet) Stephan Winkler mit Max Goldt aufgenommen hat. Machen wir aber wahrscheinlich trotzdem, wegen der Verzweigungen schon.

Paul Dessau (1894-1979): Grasmückenstücke für Mücke Gras (UA Berlin 1974) 

Ruth Zechlin (1926-2007): Mobiles für Harfe Solo I (1978, UA Berlin 2021)

Georg Katzer (1935-2019): Dialog imaginär 6 „Stockendes Lied“                                 

Friedrich Schenker (1942-2013): Hörstück mit Flöten (1976)

Marta Liisa Talvet (*1998): A Dream of Blowing Glass (UA 2021)                                   

Stephan Winkler (*1967): Zigzag2death (2002, UA Berlin 2003)

 
Moderation: Mark Scheibe
 
Eine Konzertreihe des Zafraan Ensemble.
Gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, der Ernst von Siemens-Musikstiftung und der Dwight und Ursula Mamlok-Stiftung.