We Love Travel! ALL DIGITAL - kostenloser Livestream am Sa. & So.

17. Okt. 2020, 10:00 Uhr

We Love Travel! präsentiert von der ITB Berlin und dem Berlin Travel Festival unterstützt die Erholung der Tourismusbranche und findet vom 16.-18. Oktober 2020 nun rein digital statt. 
We Love Travel! Ist eine digitale Plattform für alle Beteiligten - Einkäufer, Hoteliers, Reisejournalisten, Blogger, Kultureinrichtungen, Reiseziele, Verlage und Reisende gleichermaßen. 

Der Livestream am Samstag & Sonntag steht allen kostenlos und ohne Vorabregistrierung zur Verfügung. 

Mehr Informationen zur Veranstaltung unter: https://welovetravel.berlin/

Highlights für Samstag & Sonntag:

Über das Thema Nachhaltigkeit beim Reisen sprechen unter anderem Martina von Münchhausen (WWF) in ihrem “Living Planet Talk” sowie Markus Mauthe, einer der besten deutschen Naturfotografen. 

 

Moderator Nils Straatmann hat im Vorfeld interessante Interviews geführt, auf die sich die Zuschauer freuen können, unter anderem mit dem Umweltaktivisten Rob Greenfield und dem Tiny Houses Architekten Leonardo Di Chiara. 

 

Travelbook, Deutschlands größtes Online-Reisemagazin, geht in einem Panel der Frage nach: “Wohin geht die Reise nach der Corona-Krise – nutzt der Tourismus die Chance für ein Umdenken?”

 

Perspektivenwechsel bringt die Podiumsdiskussion „Voice4Africa – Warum wir jetzt nach Afrika reisen sollten“ mit Hardy Krüger Jr., Hanna Kleber, Caspar Venter und Johannes Soeder. 

 

GEO SAISON liefert verschiedene Interviews und Video-Beiträge u.a. mit Benjamin von Stuckrad-Barre und Martin Suter, die über den Mikrokosmos “Hotel”sprechen. Michael Dietz und Jochen Schliemann vom “Reisen Reisen” Podcast berichten über ungewöhnliche Begegnungen in vollbesetzten Zügen. 

 

Innerhalb des Formats “Walden talks...” erzählen Peter Zenkl und Sophie Mutlu in einem Videobeitrag von ihrem Leben in der Wildnis ohne fließend Wasser und Strom. Und Fotograf Hauke Dressler berichtet von seiner Reise mit seinem an Demenz erkrankten Vater. Ihr Ziel: eine Hütte in der finnischen Wildnis.  

  

Sehenswert ist auch die Multi-Visions-Show der Expeditions-Fotografin Ulla Lohmann. Ihre Reise beginnt mitten auf dem Ozean, in den Marquesas, und führt von Tasmanien bis nach Papua-Neuguinea. 

 

Familie Escobar-Walter berichtet von ihrer Weltumsegelung und dem ungeplanten Ende aufgrund von Corona. 

 

Ein absolutes Highlight für Abenteuerlustige ist der Vortrag von Anselm Pahnke: Allein wagt er sich mit dem Fahrrad in die südafrikanische Kalahari-Wüste. Danach setzt er seine Reise in Asien entlang der historischen Seidenstraße fort – durch den Iran und Tadschikistan nach Tibet, über den Himalaya nach Myanmar, quer durch die südostasiatischen Inselstaaten.  Bis seine Tour nach drei Jahren und 40.000 Kilometern in Sydney endet.