UA Berlin VI.Die 1960er: Der Herr Lehrer I

25. Apr. 2021, 17:00 Uhr
Das Zafraan Ensemble feiert sein 10-jähriges Jubiläum!  
 
In einer Reihe mit zehn Kammerkonzerten wird die Geschichte Berlins von den 1910er Jahren bis heute als eine musikalische erzählt. Jeder der Abende steht für eine Dekade, bei dem ein in diesem Jahrzehnt in Berlin uraufgeführtes Werk den programmatischen Auslöser bildet.

Als Komponist ist er, wenngleich gänzlich zu unrecht, den meisten nur ein lexikalischer Begriff, als Kompositionslehrer jedoch bleibt er vielen die wichtigste Persönlichkeit: Boris Blacher. Seine Schüler*innen an der Hochschule der Künste sind ebenso Legende (Huber, Yun und Crumb wurden beinahe zufällig daraus gewählt) wie seine Offenheit gegenüber allen kompositorischen Möglichkeiten, weil das ja auch einander bedingt. In den 60ern weitet er, der in West-Berlin jede nachkriegsneu gegründete Kulturinstitution traditionell mit einer eigens komponierten Bläser-Fanfare eröffnet, seine Poetik zur elektronischen Musik hin aus und arbeitet eng mit dem Elektronischen Studio der TU Berlin zusammen. Noch ein weiterer Schritt, wie all jene, aus denen seine Studentinnen und Studenten eigene Fußstapfen machen und ganze und ganz eigene Wege beschreiten.

 

Boris Blacher (1903-1975)
Quartett Nr. 5 Variationen über einen divergierenden C-Moll Dreiklang
(UA Berlin 1967)
 
Klaus Huber (1924-2017)
Beati pauperes I (1979)
 
Michaela Catranis (*1985)
fauna-X (UA Berlin 2021)
 
Isang Yun (1917-1995)
Klaviertrio (UA Berlin 1973)
 
George Crumb (*1929)
Madrigals, Book III-IV (1969)
 
Sopran: Eva Resch

 

Moderation: Mark Scheibe
 
 
Eine Konzertreihe des Zafraan Ensemble.
 
Gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, der Ernst von Siemens-Musikstiftung und der Dwight und Ursula Mamlok-Stiftung.