The Shape of Trouble to Come

15. Jan. 2022, 19:30 Uhr @ Schauspiel Leipzig
Schauspiel Leipzig

Dieser Inhalt ist nicht mehr verfügbar

Bei Problemen mit deinem Stream oder dem Ticketing wende dich bitte an support@dringeblieben.de.

„The Shape of Trouble to Come“ wurde als hybride Inszenierung produziert. Der Stream ist eine Aufzeichnung der digitalen Live-Premiere vom 18. Juni 2021 und steht an den jeweiligen Terminen nur von 19.30 – 20.45 Uhr zur Verfügung.

Optional wird der Stream auch mit Audiodeskription angeboten, um „The Shape of Trouble to Come“ für blinde und sehbehinderte Menschen erlebbar zu machen. Um die Inszenierung mit zusätzlicher Hörbeschreibung zu streamen, klicke hier.

 

The Shape of Trouble to Come. Ein posthumanes Ritual (UA)

FARN. collective
Regie: Tom Schneider
Mit: Sandra Hüller, Christoph Müller

In „The Shape of Trouble to Come” macht sich die Gruppe FARN. collective um Sandra Hüller auf die Suche nach einer möglichen Zukunft, in der sich die Menschen nicht mehr der Welt gegenüber positionieren, sondern sich als Teil von ihr begreifen.

Ausgehend von Texten der Philosophin Donna Haraway und der Science-Fiction-Autorin Ursula K. LeGuin fragt „The Shape of Trouble to Come“, wie es mit unserem Verhältnis zur Natur, zur Technologie und nicht zuletzt zu uns selbst steht. Science-Fiction ohne Raumschiffe und Laserkanonen – sondern als Vision einer Zukunft, die einen Ausweg aus den ökologischen und gesellschaftlichen Transformationen der Gegenwart bedeuten könnte, bevölkert von Mischwesen aus Mensch und Tier, von dichtenden Ameisen und komponierenden Topfpflanzen.

Das 2016 gegründete Theaterkollektiv FARN. collective besteht aus Sandra Hüller, Tom Schneider, Tobias Staab, Michael Graessner, Sandro Tajouri und Moritz Bossmann. Nach ihren Arbeiten „Bilder deiner großen Liebe“ am Theater Neumarkt Zürich, als Gastspiel am Schauspiel Leipzig zu sehen, und „Die Hydra“ am Schauspielhaus Bochum entsteht nun mit „The Shape of Trouble to Come“ ihre neueste Produktion am Schauspiel Leipzig.

Lese hier in das digitale Programmheft der Produktion.

Bühne: Michael Graessner
Kostüme: Kathi Maurer
Musik/Live-Musik: Sandro Tajouri, Moritz Bossmann
Dramaturgie: Tobias Staab, Georg Mellert
Lichtdesign und Video: Matthias Singer
Licht: Carsten Rüger
Theaterpädagogische Betreuung: Amelie Gohla


Eine Produktion von FARN. collective in Koproduktion mit dem Schauspiel Leipzig und dem Schauspielhaus Bochum. Gefördert durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg.