School of weathers: Non Tropo

10. Dez. 2020, 16:00 Uhr @ Theater der Jungen Welt
Theater der Jungen Welt

Zum Live Event

Löse hier den Code von deinem Ticket ein, um zum Live Event zu gelangen.

Schnee fällt lautlos und bedeckt die Bühne. Der Sturm übernimmt die Macht und ignoriert die Sonne, die draußen scheint. Die Schule des Wetters hat ihre eigene Zeit und ihr eigenes Klima.

Die »Schule des Wetters: Non Tropo« ist eine Show für Kinder bei turbulentem Wetter und Sturm. Im Sturm verliert die Welt ihre Eindeutigkeit. Im Schnee verschwimmt alles, und Gegensätze können nebeneinander existieren. Durch unsere Erfahrungen und die Möglichkeiten, Fehler zu machen, lernen wir, zwischen den Polen zu leben. Wir nutzen den Sturm und das wechselnde Wetter, um mit Gegensätzen kreativ umzugehen, um nachzudenken und uns zu bewegen, uns verzaubern zu lassen und verschiedene Stimmungen zu erzeugen.

Guy Gutman war bis 2017 Leiter der »School of Visual Theatre« in Jerusalem und ist derzeit Direktor von »Miklat 209«. Dabei handelt es sich um eine wortlose interdisziplinäre Arbeit, die Kinder und die sie begleitenden Erwachsenen für eine Stunde zu einer gemeinsamen Gemeinschaft einlädt.

Stück und Regie: Guy Gutman; Bühne: Gabi Kricheli; Choreographie: Tami Lebovitz; Es spielen: Tal Adler, Oder Aschkenasi, Tamar Kish

Eine Inszenierung von Hazira - Arena für Performance-Kunst.

 

**********

English

Snow falls silently and covers the stage. The storm takes over and ignores the sun that shines outside. The School of Weathers has its own time and climate.

The School of Weathers: Non-Tropo is a show designed for children in turbulent weather and a storm. Under the storm, the world is not so unambiguous. In the snow, everything becomes blurry, and opposites can exist side by side. Through our experiences and the opportunity to commit mistakes, we learn to live between poles. We take advantage of the storm and the changing weather to produce opposites and inventions, to contemplate and move, to be enchanted, and to make various moods possible.

Guy Gutman was the Head of School of Visual Theatre in Jerusalem until 2017 and is currently the director of Miklat 209. This is a wordless interdisciplinary work that invites children, and the adults accompanying them, to become one joint community for an hour.

 

Writing and Direction: Guy Gutman; Scenography: Gabi Kricheli; Choreography: Tami Lebovitz; Performance: Tal Adler, Or Ashkenazi, Tamar Kish, Production: Hazira – Performance Art Arena.