MOUVOIR / Stephanie Thiersch // Bilderschlachten / Batailles d'Images

03. Mai. 2021, 20:05 Uhr

Dieser Inhalt ist nicht mehr verfügbar

MOUVOIR / Stephanie Tiersch // Bilderschlachten / Batailles d'Images

Schrill, bunt und soundgewaltig – „Bilderschlachten / Batailles d’Images” hält, was der Titel verspricht. Einmal mehr arbeiten Choreografin Stephanie Thiersch und Komponistin Brigitta Muntendorf zusammen. Gemeinsam mit acht Tänzer:innen, dem Asasello Quartett und Musiker:innen des französischen Orchesters Les Siècles erzeugen sie einen Zustand visueller und akustischer Überladung. Das Ergebnis: eine interdisziplinäre, grenzüberschreitende Performance, in der Bewegungen und Geräusche mühelos miteinander verschmelzen. Ein Ballett zum Ende der Welt, ein ballet noir, das zügellos in der Kulturgeschichte wildert und der Maßlosigkeit unserer Zivilisation den Spiegel vorhält.

Website | Trailer | Facebook

 

 

Choreografie / Regie: Stephanie Thiersch // Musikregie / Komposition: Brigitta Muntendorf // Les Siècles Orchester/ Dirigent: Benjamin Shwartz // Asasello Quartett: Rostislav Kozhevnikov (1. Violine), Barbara Streil (2. Violine), Teemu Myöhänen (Cello), Justyna Śliwa (Viola) // Lichtdesign / Technische Leitung: Begoña Garcia Navas // Choreografie / Performance: Fabien Almakiewicz, Neus Barcons Roca, Alexis ‚Maca’ Fernández, Julien Ferranti, Gyung Moo Kim, Alexandra Naudet, Camille Revol, Joel Suárez Gómez // Choreografische Assistenz: Marcela Ruiz Quintero // Kostüm: Sita Messer // Kostümassistenz: João Lamego // Outside Eye: Stawrula Panagiotaki, Fabrice Ramalignom // Produktionsleitung: Sarah Heinrich // Management: Tanja Baran, Béla Bisom

Produktion
MOUVOIR e.V.

Koproduktion
Théâtre de Nîmes, Beethovenfest Bonn, tanzhaus nrw Düsseldorf, Ensemblenetzwerk Freihandelszone

Gefördert durch
Kulturstiftung des Bundes, Kunststiftung NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, RheinEnergieStiftung Kultur, Kulturamt der Stadt Köln

Unterstützt durch
Dieses Projekt ist Teil des Residenzprogramms schloss bröllin e.V., unterstützt durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern und dem Landkreis Vorpommern-Greifswald.