LOFFT digital: X SPINDELN – INDUSTRIEKULTUR ON TOUR: LABORA

16. Mai. 2021, 16:00 Uhr @ Textil- und Rennsportmuseum Hohenstein-Ernstthal

Dieser Inhalt ist nicht mehr verfügbar

Livestream vom Internationalen Museumstag aus dem Textil- und Rennsportmuseum in Hohenstein-Ernstthal.

Mit dem Umzug auf das Leipziger Spinnereigelände und anlässlich des Jahres der Industriekultur 2020 setzt sich das LOFFT seit 2019 mit der Geschichte des neuen Standorts auf der Leipziger Baummwollspinnerei auseinander: Was macht diesen Ort und seine Geschichte aus und wie wird seine Zukunft aussehen, die wir nun mitgestalten? Wie können die Darstellenden Künste in ihrer spezifischen Weise zur Auseinandersetzung mit dem Wandel von der Industrie- zur Informationsgesellschaft beitragen und die einzelnen Menschen, die diesem Wandel unterliegen, daran teilhaben lassen und ihnen eine Stimme geben?

Diese Fragen stellten wir uns in der ersten Jahreshälfte 2019 und realisierten im Juni unser Programm X SPINDELN – KUNST INDUSTRIE UND KULTUR mit den Produktionen LABORA, CLOUDMEETING und FABRIK DER FRAUEN der Leipziger Künstler*innen Irina Pauls, Louise Walleneit und Diana Wesser.

2020, zum „Jahr der Industriekultur in Sachsen“ wollten wir den Fokus mit unserem Programm nicht auf Leipzig, oder die anderen großen Städte, wie Dresden oder Chemnitz richten, sondern andere ehemalige Orte der Industrieunternehmen in Sachsen in den Blick nehmen und mit künstlerischen Perspektiven verknüpfen. Regionalen Interessierten wollen wir einen neuen Zugang zur Historie, Gegenwart und Zukunft von Industrie, Kultur und deren Wandel zur Industriekultur in Sachsen ermöglichen, indem wir unsere X SPINDELN-Produktionen auf Tour durch Sachsen schicken.

Aufgrund der COVID-19 Pandemie konnten wir das Vorhaben 2020 nicht realisieren und freuen uns, dass unsere Tour durch Sachsen nun im Mai beginnen kann. Die Produktionen LABORA und CLOUDMEETING werden nun bei INDUSTRIEKULTUR ON TOUR an unterschiedlichen sächsischen Orten mit industrieller Vergangenheit erneut gezeigt.

Erster Halt ist am 16.05.2021 anlässlich des Internationalen Museumstages das Textil- und Rennsportmuseum in Hohenstein-Ernstthal.

16:00 Uhr: LABORA von Irina Pauls (Stream)

Den Großteil unserer Lebenszeit verbringen wir am Arbeitsplatz. Das hat unmittelbare Auswirkungen auf unseren Körper. Diese Arbeitsprozesse wandeln sich jedoch radikal. Das beeinflusst unsere Körper und unsere Beziehungen zueinander.
Eingesogen in verschiedene energetische Zustände erleben die Zuschauenden im Tanzstück die Auswirkungen physischer Anforderungen auf den menschlichen Körper ganz unmittelbar. Der Takt bestimmt den Arbeitsprozess. Der Takt überträgt sich auf die Tänzerinnen. Ein Pulsieren, ein Präzisieren, ein Ausradieren. Ein Bewegungsfilm sich aneinanderreihender und durch den Körper wandernder Wiederholungen macht die Schichten der Körperarbeit wie unter einem Brennglas sichtbar.

CREDITS LABORA

MIT Marlen Schumann, Eva Thielken, Rodolpho Piazza Pfitscher da Silva KONZEPTION+CHOREOGRAFIE Irina Pauls RAUM+KOSTÜME Grit Dora von Zeschau MUSIK Eric Busch PROJEKTLEITUNG Theresa Jacobs ASSISTENZ Lilian Mosquera FOTO+FILM Matthias Zielfeld

Eine Produktion von Irina Pauls im Rahmen von X SPINDELN gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes. Gefördert von der Stadt Leipzig Kulturamt und der Leipzigstiftung. Unterstützt von 4fürTANZ e. V.

 

Aktueller Stand