ifs-Film der Woche: Guck woanders hin

29. Jul. 2020, 10:30 Uhr

#20jahreifs
Anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens stellt die ifs jede Woche dienstags einen #ifsfilmderwoche online vor.

»Guck woanders hin« (2012) ist der 17. Film der Reihe. Der Kurzspielfilm ist der Abschlussfilm von Charlotte Rolfes (Regie), Anna Jungemann (Produzentin) und Jakob Jendryka aus dem 4. Jahrgang des Bachelorstudiengangs Film. Er war der Beste Film des NRW- Wettbewerbs bei den 58. Int. Kurzfilmtagen Oberhausen, wurde zum besten Vorfilm der exground youth days 2012 gewählt und erhielt eine lobende Erwähnung beim Kölner Design Preis 2012.
Wie kann man etwas wissen und hat es doch vergessen? Wie kann man etwas vergessen und es ist trotzdem da? JANNA (Sinje Irslinger) ist 15 und in ihrer Kindheit sexuell missbraucht worden. Das Verborgene kommt wieder hoch, als sie auf den 14-jährigen NIKLAS (Jasper Smets) trifft. Janna durchlebt den Missbrauch erneut – und wird dabei zur Täterin.

Regisseurin Charlotte Rolfes
Charlotte Rolfes studierte Regie im 4. Jahrgang des BA Film an der ifs. Nach ihrem Abschluss 2012 folgte ein Masterstudium an der Hamburg Media School und das Mentoring-Programm Into The Wild. 2017 inszenierte sie die Kinderserie »Junas fantastische Reise« (ARD). Aktuell bereitet sie die Kinofilme »Mein bester letzter Sommer« und »Rotkäppchen muss sterben« vor, für die sie auch als Drehbuchautorin bzw. Co-Autorin tätig ist.

Produzentin Anna Jungemann (geb. Knolle)
Anna Knolle hat Kreativ Produzieren an der ifs ebenfalls im 4. Jahrgang des BA Film studiert. Nach Abschluss ihres Studiums 2012 arbeitete sie als Produktionsassistenz und -leitung in der MADE IN GERMANY Filmproduktion. Seit 2014 lebt und arbeitet sie in Lippstadt als Creative Assistant und Projektleiterin in der gotoMEDIA Werbe- und Medienagentur.

Editor & Sounddesigner Jakob Jendryka
Jakob Jendryka hat Editing Bild und Ton im ersten Jahrgang an der ifs studiert und sein Studium 2012 abgeschlossen.