Bildhauerei-koeln.de: Mosaiklegen

14. Mai. 2020, 18:00 Uhr

Aus bunten Mosaiksteinen, alten Fliesen, Fundstücken oder Scherben gestalten wir eine Schale, einen Stein oder einen Blumentopf.


Wir gestalten die Oberfläche eines Gefässes mit Mosaiksteinen oder Mosikglas.
Wer keine Schale gegossen hat, kann eine alte Fliese, einen Blumentof oder Stein mit glatter Oberfläche benutzen. In Teil 1 des Workshops ( Betonguss) haben wir eine eigene, individuell gefertigte Schale aus Beton gegossen (stetig zu sehen unter dringeblieben.de / workshops ).
Mosaik zu legen ist eine uralte Kunst, bekannt sind Bodenmosaike in Kirchen oder die Mosaike der Römer, schön im Kölner Römisch-Germanischen Museum zu sehen.
Aber nicht nur die klassischen Fliesen-/ oder Glasmosaiksteine,- im Baumarkt oder Bastelmarkt erhältlich- dienen uns als Oberflächengestaltung.
Sondern auch Fundstücke wie Muscheln und Steine aus dem letzten Urlaub, Glasscherben, zerbrochene Fliesen, Teller, Geschirr, Kronkorken und interessante Plastikdeckel und überhaupt viele inspirierende Teile aus der gelben Tonne ( Upcycling!)dienen uns als Verzierungsmaterial.
Wir setzen mit den Mosaiken nicht nur einen Farbimpuls, sonder können – je nach Legemuster- auch unsere Formen unterstützen- rund, oval, eckig, spitz, linear, rechtwinklig, etc.
Wir spielen auch mit der Gegensatz- schlichter, grauer, monochromfarbener glatter Beton/ farbiges,glänzendes, schön zu tastendes Mosaik.So bleibt beispielsweise der Innenraum der Schale grau, oder der äussere Rand. Oder unser Detail, z. B. eben der Vogel auf der Tränke.
Am Ende steht ein leuchtend farbiges, schillerndes oder auch in schlichter Schönheit erstrahlendes Gefäss, das auch draussen stehen kann. Euer individuelles Kunstwerk!

Benötigt wird:
Flexkleber (Baumarkt)
Wasser
Gabel / Löffel
Mosaiksteine
Glasnuggets, etc.
Aktueller Stand