Biblisch-hebräische Poesie zwischen Kunst und Wahrheit

21. Jan. 2021, 19:30 Uhr @ Literaturhaus Köln virtuell
Literaturhaus Köln

Die Bibel ist das meist übersetzte Buch der Welt. Dennoch sind die großen Texte vielen Menschen unbekannt, die Lektüre der traditionsschweren Schrift erscheint oft mühsam und wenig zugänglich. Was aber, wenn man die Bibel einmal verstärkt aus literarischer Perspektive betrachtet und weniger als historisches oder theologisches Dokument? Gundula Schiffer und Ulf Stolterfoht gehen dieser Frage am Beispiel biblischer Lyrik nach.

Eine Veranstaltung der Weltlesebühne e.V. in Kooperation mit der Juniorprofessur Komparatistik der Universität zu Köln und dem Literaturhaus Köln.

Aktueller Stand