Artmann&Duvoisin // Umzug in eine vergleichbare Lage

07. Mai. 2021, 20:05 Uhr

Zum Live Event

Löse hier den Code von deinem Ticket ein, um zum Live Event zu gelangen.

Artmann & Duvoisin // Umzug in eine vergleichbare Lage

Wie verwandeln sich Worte zu Sprache? Wie verwandelt sich Sprache zu Gesten? In Anlehnung an Simone Fortis „News Animations“ lauschen Artmann&Duvoisin nach der Körperlichkeit von Radionachrichten und wandeln diese um: Wie können die Tänzer:innen das gehörte Zeitgeschehen sichtbar machen? Ist diese Art der Dokumentation auch zugleich politische Handlung? Die Performer:innen beziehen sich dabei auf die Beobachtung aus dem Frühjahr 2020, als sich das Coronavirus in den EU-Ländern verbreitet – aber unzureichend über die Situation an den europäischen Grenzen berichtet wird, an denen geflüchtete Menschen unter katastrophalen Bedingungen leben. „Umzug in eine vergleichbare Lage“ überlagert tänzerische Handlungen mit einer live gesprochenen, akustisch verstärkten und verfremdeten Textmontage. Fast unmerklich entsteht dadurch eine Verschiebung zwischen Fürsorglichkeit und Grausamkeit, zwischen Solidarisierung und Ausgrenzung.

Website | Instagram

 

 

Konzept / Choreografie: Artmann&Duvoisin // Tanz: Diana Treder, Anne-Lene Nöldner, Samuel Duvoisin, Elsa Artmann // Video: Ale Bachlechner // Licht: Jan Wiesbrock // Musikalische Betreuung: Ann-Christin Bloch // Outside Eye: Silvia Ehnis, Khadidiatou Bangoura // Projektleitung: Caroline Skibinski

Produktion
Artmann&Duvoisin

Koproduktion
tanzhaus nrw

Gefördert durch
Kulturamt der Stadt Köln, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Unterstützt durch
KunstSalon-Stiftung, Quartier am Hafen, Kunststiftung NRW, iDAS NRW