Stream: Anna Brüggemann »Trennungsroman« Lesung & Gespräch

10. Jun. 2021, 20:00 Uhr @ Heimathafen Neukölln

Dieser Inhalt ist nicht mehr verfügbar

Anna Brüggemanns erster Roman über Beziehung und Liebe der Millenials. Die engagierte Schauspielerin und Drehbuchautorin machte im Kontext von #MeToo mit ihrer Aktion »Nobody‘s Doll« gegen überholte Rollenbilder stark. In ihrem Debut seziert sie das Liebesleben ihrer Generation.

Die Veranstaltung wird moderiert von Hanne Reinhardt.
 

»In meinen Zwanzigern war ich mehr oder weniger Single, als ich dreißig und sesshaft wurde, trennten sich um mich herum viele Freunde, die vorher jahrelang in fast schon bürgerlichen Beziehungen gelebt hatten. Ich fand das faszinierend, sowohl die langen Beziehungen in den Zwanzigern als auch die schmerzhaften Trennungen um die dreißig, und da dieses Phänomen so häufig auftrat, wollte ich es genauer untersuchen.«

Thomas und Eva, beide Anfang dreißig, sind seit acht Jahren ein Paar. Als Eva von einem Forschungsaufenthalt aus Paris wiederkommt, könnte man eigentlich heiraten, Familie gründen. Aber Thomas ist sich nicht mehr so sicher. Dabei traut er sich selbst nicht über den Weg. Ist es nicht unerhört, einen Menschen zu verlassen, der so grundsympathisch und klug ist, wie Eva? Und ist sexuelle Anziehung nicht sowieso überbewertet? Eva kann das schwankende Verhalten von Thomas nicht deuten, sehnt sich nach Klarheit und wird dabei immer unnahbarer. Beide ringen um eine Liebe, die zu verschwinden droht.

 

Trennungsroman ist am 29. März 2021 im Ullstein Verlag erschienen. Eine Veranstaltung des Saalbau Neukölln Kultur & Veranstaltungs GmbH in Kooperation mit Literatur LIVE

 

Zur Autorin: Anna Brüggemann, 1981 geboren, wuchs in Südafrika, Stuttgart und Regensburg auf. In dem Fernseh-Thriller »Virus X« stand sie 1996 erstmals vor der Kamera. Es folgten Hauptrollen in diversen Fernseh- und Kinofilmen. Mit ihrem Bruder, dem Filmemacher Dietrich Brüggemann, schrieb sie das Drehbuch für den Spielfilm »Kreuzweg«, der bei der Berlinale 2014 mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet wurde. 2019 war sie als Drehbuchautorin an »Als Hitler das rosa Kaninchen stahl« beteiligt. Anna Brüggemann lebt in Berlin.