Through Twin's Eyes

05. Jun. 2020, 20:00 Uhr
"I am changing each and every moment on a cellular level. All my cells are transforming and becoming new all the time. But deep inside, very deep inside of my core there is a little figure, a tiny person -you might call it Adam or whatever you want -but that tiny figure inside of me is constant. It always stays the same. That is who you are talking to.“
 
Through Twin’s Eyes untersucht unter aktuellen Bedingungen das Spannungsverhältnis von Fiktion und Realität virtueller Räume. Wie real ist Veränderung, wie fiktiv sind getrennte Räume? Das prozessorientierte Format entwickelt in einem Frage-Antwort-Prinzip performative Strategien und Materialien, welche die Gleichzeitigkeit individueller Kreationsprozesse fördert und nach der Entstehung neuer Berührungspunkte fragt. Wie lässt sich ein Gruppenprozess gestalten, der individuelle Kreationsrhythmen in den Fokus rückt und doch von uneingeschränkter Verbundenheit ausgeht? Wie relevant bleibt dabei verbale Sprache?Auf der Suche nach neuen Kommunikationskanälen und Feedback-Dynamiken wird die isolierte Realität zur Illusion. Aus Fiktion und Imagination wird die Möglichkeit, aktiv auf die eigene und gemeinsame Wirklichkeit Einfluss zu nehmen.
 
Eine Performance, produziert in räumlicher und physischer Distanz, verbunden zu einem digitalen Kollektiv-Erlebnis individueller Live-Momente.
 

Choreografie Susanne Grau

Performance Douglas Bateman, Michael Maurissens, Sabina Perry, Adam Ster

Produktionsassistenz María Mercedes Flores Mujica

Dramaturgie Jana Winterhalter

 

In Zusammenarbeit mit der Tanzfaktur und rausgegangen, unterstützt vom Quartier am Hafen und gefördert durch Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und Stadt Köln.

www.mdkollektiv.de

Aktueller Stand