The Shape of Trouble to Come

18. Jun. 2021, 19:30 Uhr @ Schauspiel Leipzig
Schauspiel Leipzig

Zum Live Event

Löse hier den Code von deinem Ticket ein, um zum Live Event zu gelangen.

Bei Problemen mit deinem Stream oder dem Ticketing wende dich bitte an support@dringeblieben.de.

Der Stream wird in deutscher Sprache mit englischen Untertiteln gesendet.

The Shape of Trouble to Come. Ein posthumanes Ritual (UA)

FARN. collective
Regie: Tom Schneider
Mit: Sandra Hüller, Christoph Müller

„The Shape of Trouble to Come“ entwirft spekulative Zukunftsszenarien, vielleicht über den geschützten Raum des Theaters hinaus. Wäre ein besseres Morgen nicht eines, in dem sich die Menschen nicht mehr der Welt gegenüber positionieren, sondern sich als Teil von ihr begreifen? Ciao Kapitalismus, ciao Patriarchat, ciao Mensch, du Krone der Schöpfung! Können wir uns eine Zukunft vorstellen, in der es weniger um Unterscheidung und Unterwerfung geht als um das, was uns verbindet? Welche neuen Formen der Gemeinschaft sind möglich, nicht nur zwischen Menschen und menschlichen Kulturen, sondern auch darüber hinaus? Und wo könnte man der Utopie einer solchen Gemeinschaft einen besseren Ausdruck verleihen als im Teilchenbeschleuniger Bühne, dem Ort des leiblichen Zusammenseins?
Ausgehend von Texten Donna Haraways und Heiner Müllers, in denen der Mensch und der Kapitalismus aus dem Zentrum des Denkens gerückt werden, versucht sich „The Shape of Trouble to Come“ an utopischen Erzählungen eines möglichen Morgen.

Das 2016 gegründete Theaterkollektiv FARN. collective besteht aus Sandra Hüller, Tom Schneider, Tobias Staab, Michael Graessner, Sandro Tajouri und Moritz Bossmann. Nach ihren Arbeiten „Bilder deiner großen Liebe“ am Theater Neumarkt Zürich, als Gastspiel am Schauspiel Leipzig zu sehen, und „Die Hydra“ am Schauspielhaus Bochum entsteht nun mit „The Shape of Trouble to Come“ ihre neueste Produktion am Schauspiel Leipzig.

Bühne: Michael Graessner
Kostüme: Kathi Maurer
Musik/Live-Musik: Sandro Tajouri, Moritz Bossmann
Dramaturgie: Tobias Staab, Georg Mellert
Lichtdesign und Video: Matthias Singer
Licht: Carsten Rüger
Theaterpädagogische Betreuung: Amelie Gohla

Eine Produktion von FARN. collective in Koproduktion mit dem Schauspiel Leipzig und dem Schauspielhaus Bochum. Gefördert durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg.

Ticketsale closed

Derzeit sind leider keine Tickets verfügbar.