Solikonzert von Solidarität ohne Grenzen mit Lena Stoehrfaktor und Das Rattenkabinett & Wrackspurts

28. Jun. 2020, 20:00 Uhr

Herzlich willkommen zu unserem vorerst letzten Solikonzert! Schön, dass ihr nocheinmal dabei seid!

Dieses Mal haben wir zum fulminanten Abschluss gleich zwei sehr coole Acts für euch:

LENA STOEHRFAKTOR und DAS RATTENKABINETT: Das Rattenkabinett, seit 2013 in und außerhalb Berlins an der Seite von Rapperin „Lena Stoehrfaktor“, connected experimentellen HipHop mit tiefgründigen Texten und sorgt für den richtigen Grad des Schepperns auf und vor der Bühne. 2016 erfüllte sich die Band mit „Live Im Studio“ ihren Vinyl-Traum, das erste Rattenkabinett-Album! Zurzeit wird kräftig an einer EP gearbeitet.
 
WRACKSPURTS brechen zwischen laut und leise hin und her, spielen Lieder, die ihre Blessuren nicht verstecken oder blank putzen, sondern mit Selbstironie und Hoffnungsschimmern zur Schau tragen.

Wer wir sind und warum wir das hier machen:

Wir sind Solidarität ohne Grenzen, eine selbstorganisierte Gruppe von Menschen, die zum Teil selbst schon auf Lesvos aktive Hilfe geleistet haben. Uns vereint, dass uns die Situation an den europäischen Außengrenzen sprachlos und wütend macht und wir etwas dafür tun wollen, dass die Situation sich ändert. Wir fordern die sofortige Evakuierung und rufen auf zum gemeinsamen Aktivwerden gegen die europäische Abschottungspolitik. Trotzdem benötigen die vielen Organisationen vor Ort weiterhin finanzielle Unterstützung für ihre immens notwenige und direkte Hilfe. Deshalb haben wir diese Reihe an Solikonzerten ins Leben gerufen.

Mit eurem Geld spendet ihr heute für:

WISH (Women in Solidarity House) ist eine nicht gemischte Gruppe von 10-15 weiblichen Flüchtlingen und Aktivistinnen auf der Insel Lesbos, Griechenland. Die meisten leben im Flüchtlingslager von Moria, andere im Lager von Kara Tepe oder in Mytilini. WISH arbeitet seit zwei Jahren auf der Insel und definiert sich als ein antirassistisches, feministisches und horizontales Projekt, das auf Selbstverwaltung setzt. Ziel ist es, Frauennetzwerke zu unterstützen, um Strategien der gegenseitigen Unterstützung zu stärken. Bis vor einigen Monaten gab es einen physischen Raum als Treffpunkt, wo Aktivitäten wie Sprachunterricht, Yoga, Selbstverteidigung, Nähen, Rechtshilfe und Workshops entwickelt und umgesetzt wurden. Seit Anfang März diesen Jahres musste WISH die bisherige Arbeitsweise ändern: Angriffe rechtsextremer Gruppen, ein Brand im Gemeinschaftsraums des Projekts und die Maßnahmen, die der griechische Staat in Bezug auf COVID-19 ergriffen hat, forderten die  Arbeitsstrategien an die neuen Bedingungen anzupassen.
Aktuelle Spenden werden für die „Solidaritätsbox/ Solidaritätskasse der Schwesternschaft“ verwendet. Konkret geht es um
- Kauf von Medikamenten.
- Finanzierung von Hygieneprodukten erster Notwendigkeit (Kits mit Damenbinden, Windeln, Zahnbürsten, Zahnpasta, Shampoo, Seife und Feuchttüchern)
- Finanzierung von Nahrungsmitteln
- Finanzielle Beiträge in Notfällen
- Einrichtung einer Telefonleitung zur Unterstützung und Koordinierung
- Finanzielle Unterstützung bei der Zahlung von Miete für Personen, die Moria aufgrund höherer Gewalt verlassen müssen

Website: https://www.facebook.com/wishlesb/

Spenden könnt ihr über die Ticketfunktion oder per direkter Überweisung an:
Kontoinhaber: Polylux e.V.
IBAN: DE19 8306 5408 0004 1674 06
Verwendungszweck: Spenden für Solidarität ohne Grenzen, Solikonzert für WISH 28.6.

Wenn ihr über Spenden hinaus noch aktiv werden wollt, findet ihr hier Ideen:
https://seebruecke.org/leavenoonebehind/aktionsideen/

Hier findet ihr Infos zu den nächsten Konzerten:
https://www.facebook.com/solidaritaetohnegrenzen/

Über diese Mailadresse könnt ihr uns kontaktieren:
solidaritaet_ohne_grenzen@riseup.net

Aber das war's noch nicht! Dieses wird zwar vorerst das letzte Online Konzert sein, aber vielleicht können ja in nicht allzu fernen Zukunft wieder real life Konzerte stattfinden. Schaut doch gelegentlich auf unserer facebook-Seite vorbei, um nichts zu verpassen und haltet euch über die politische Situation an den EU-Außengrenzen auf dem Laufenden!

Und vor allem: geht raus auf die Straßen, seid laut, hängt Transpis aus dem Fenster, sagt eure Meinung - macht euch stark dafür, dass die Lage an den EU-Außengrenzen nicht so bleibt, wie sie ist, sondern, dass sich nachhaltig etwas ändert!

Solidarische Grüße ♥

Aktueller Stand