Rum Diary #5 - Kingdom of Fear

03. Mär. 2022, 20:00 Uhr
Theater an der Ruhr

Dieser Inhalt ist nicht mehr verfügbar

Der US-amerikanische Autor Hunter S. Thompson beschreibt in den 60er Jahren die Kehrseite des American Dream. Ein Traum von Freiheit, der in Gier und Drogenexzessen mündet: Wirklichkeit und Gehirngespinste vermischen sich. Ausgehend von diesen Erfahrungen entwickelt Thompson seinen eigenen Stil: den Gonzo-Jounalismus, der reale Recherche - also Wirklichkeitserfahrung - und Fiktion verbindet. Realitätsflucht auch heute: Verschwörungstheorien, Bildgewitter und Fake-News beherrschen den digitalen Raum und zunehmend unsere Wahrnehmung. Und auch der Traum von Freiheit wird heute im Internet geträumt: Jeder kann reich werden, ob durch Bitcoins oder als Influencer.

Inspiriert von Thompsons  Betrachtungsweise, gehen wir auf den Straßen des Potts auf die Suche nach dem Traum von Freiheit in dieser Wirklichkeit. So entstehen kurze doku-fiktionale, filmische Streifzüge frei nach Hunter.S Thompson.

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

 

nach Hunter S. Thompson

von Toby Stöttner

mit Sarah Moeschler


Licht/Live-Video: Bryn Jones

Cinematography: Konny Keller

Kostüm: Katharina Lautsch