Kammermusikalisches Versuchslabor – Elektronische Klänge treffen auf virtuose Solistinnen und Solisten der Berliner Improvisationsszene

Ohne Noten, mit einfühlsamem Feinsinn und großer Virtuosität begegnen sich vier Berliner Solist*innen im Gotischen Saal der Galerie Kremers in Berlin Kreuzberg. Zuhause in verschiedenen Musikszenen kreieren

Cymin Samawatie (Gesang & Klavier),
Taiko Saito (Vibraphon),
Korhan Erel (Electronics) und
Florian Juncker (Posaune)

einen kammermusikalischen Raum eigenständiger Klänge – ein fesselndes Experiment zwischen lyrischer Melancholie und abstrakter Lebendigkeit.

Kamera & Schnitt: Roman Hagenbrock
Tonaufnahme & Tonmischung: Jan Brauer
Sound Skulptur Lerchenbaum: Gregor Hiltner mit integrierter Lautsprechertechnik von Stefan Ziebell

Mitveranstalterinnen:

  • Iranische Gemeinde in Deutschland
  • Galerie Kremers
  • Jazzwoche Berlin #2

Gefördert durch die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.