GEHEIME FREUNDE 01.03.2021 10:00

01. Mär. 2021, 10:00 Uhr @ Junges Theater Bonn

Bitte aktualisieren Sie nach Ablauf des Countdown ggf. das Browserfenster um den Stream zu starten

 

WEITERE MÖGLICHKEITEN DAS JTB ZU UNTERSTÜTZEN

Viele Zuschauer*innen äußerten den Wunsch, einen höheren Ticketpreis zu zahlen und das JTB zusätzlich zu unterstützen. Hierzu haben Sie während des Bestellvorgangs die Möglichkeit, den Stream in Form eines Fördertickets zu einem höheren Preis zu buchen. Oder Sie nutzen hier die vielen weiteren Möglichkeiten zur Unterstützung.

___________

New York während des Zweiten Weltkrieges: Der zwölfjährige, jüdische Junge Alan spielt in seiner Freizeit am liebsten mit seinen Freunden Schlagball oder lässt Modellflugzeuge steigen. Doch dann soll er sich um das neue Nachbarsmädchen Naomi kümmern, das mit ihrer Mutter aus Frankreich vor den Nazis geflohen ist. Naomi musste dort hilflos mit ansehen, wie ihr Vater von der Gestapo zu Tode geprügelt wurde. Seitdem steht sie unter Schock. Auch in ihrer neuen Heimat spricht sie mit niemandem, sitzt nur verängstigt im Treppenhaus herum und zerreißt zwanghaft Papier in Fetzen.

Alan sträubt sich zunächst dagegen, Naomi regelmäßig zu besuchen. Seine Freunde nennen sie die ‘irre Ida‘ und Alan fürchtet um seinen Ruf, falls er mit dieser ‘Verrückten’ gesehen wird. Trotzdem stellt er sich seiner neuen Aufgabe - wenn auch widerwillig. Irgendwann findet er seine alte Bauchrednerpuppe ‘Charly’, und nimmt sie mit zu Naomi. Und siehe da - nach einer Weile nimmt Naomi ihre Puppe, und lässt sie mit Charly sprechen. Mehr und mehr öffnet sich Naomi in den folgenden Wochen, und Alan macht es inzwischen richtig Spaß, sie zu besuchen. Doch wie würde sein bester Freund Shaun reagieren, wenn er erfährt, dass Alan mit Naomi befreundet ist? Dann soll Naomi wieder zur Schule gehen, und Alan wird sie begleiten, sollen die anderen doch denken, was sie wollen. Doch auf dem Schulweg kommt es zu einer Schlägerei zwischen Alan und einem anderen Jungen, und Naomi wird von ihrer schrecklichen Vergangenheit eingeholt…

 

nach dem Roman 'Der gelbe Vogel' von Myron Levoy
Bühnenfassung: Rudolf Herfurtner
Inszenierung: Moritz Seibert

Dauer: 100min

Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Bitte beachten Sie, dass diese Aufnahme aus dem Jahr 2010 stammt und die Qualität daher an einigen Stellen gemindert ist.

Digitales Programmheft zum Download

Weitere Termine