Digital ist besser als nichts #2 / Thorsten Nagelschmidt und Jan Brandt

19. Jun. 2020, 20:00 Uhr @ Gleis 22
GLEIS 22

DIGITAL IST BESSER ALS NICHTS # 2 – Thorsten Nagelschmidt 19.06.2020
Live – Stream aus dem Gleis 22
Link auf www.gleis22.de

Für die zweite Auflage des DIGITAL IST BESSER ALS NICHTS Projekts haben wir uns einen guten alten Freund eingeladen. Viele kennen Thorsten Nagelschmidt als Sänger, Texter und Gitarrist von Muff Potter, als treuen Gleis-Gänger vergangener Zeiten und nicht zuletzt als erfolgreichen Autor.

Er veröffentlichte die Bücher »Wo die wilden Maden graben« (2007), »Was kostet die Welt« (2010) und »Drive-By Shots« (2015), »Der Abfall der Herzen« (2018) und 2020 seinen neuen Roman »Arbeit«.

Thorsten Nagelschmidt kommt aus dem Münsterland und lebt nun in Berlin. Er veranstaltet dort die Lesereihe »Nagel mit Köpfen«. Am 19.06. kommt er ins Gleis 22 nach Münster, um live aus seinem neuesten Buch "Arbeit" zu lesen.

Begleitet wird er von Jan Brandt. Jan Brandt, geboren 1974 in Leer (Ostfriesland), studierte in Köln, London und Berlin und an der Deutschen Journalistenschule in München. In seinem 2011 erschienenen und für den Deutschen Buchpreis nominierten Debütroman "Gegen die Welt" bezeichnete er Münster als "Das Zentrum der Illusion". Das Gleis 22 spielt darin eine zentrale Rolle – als Katalysator männlichen Wahnsinns. Zuletzt veröffentlichte er das Antiheimatdopppelbuch "Ein Haus auf dem Land / Eine Wohnung in der Stadt" (2019/2020), welches soeben auch als Taschenbuch erschienen ist.


THORSTEN NAGELSCHMIDT, »ARBEIT«

In einem Kreuzberger Hostel beginnt Sheriff seine Nachtschicht und fühlt sich mal wieder wie ein schlecht bezahlter Sozialarbeiter. Im Späti nebenan erlebt Anna den dritten Überfall in diesem Jahr. An der Tür vom Lobotomy steht Ten und realisiert, dass ihm seine junge Familie durch seine Arbeitszeiten komplett zu entgleiten droht. Außerdem: Eine idealistische Notfallsanitäterin, eine zornige Pfandsammlerin und ein Drogendealer mit Zahnschmerzen, der sich fragt, ob er Freunde hat oder nur noch Stammkunden.
Thorsten Nagelschmidt hat mit »Arbeit« einen großen Gesellschaftsroman über all jene geschrieben, die nachts wach sind und ihren Job erledigen, während Studenten und Touristen feiern. Temporeich erzählt er von zwölf Stunden am Rande des Berliner Ausgehbetriebs und stellt Fragen, die man beim dritten Bier gerne vergisst: Auf wessen Kosten verändert sich eine Stadt, die immer jung sein soll? Für wen bedeutet das noch Freiheit, und wer macht hier später eigentlich den ganzen Dreck weg?

 

Organisation: Gleis 22, kreative.ms und muensterbandnetz.de
mit freundlicher Unterstützung von ProKus - Projekte der Kultur- und Sozialarbeit e.V., dem Jugendinformations- und -bildungszentrum ( Jib ) Münster, Culture Corner - Open Stage Münster und BioZisch von Voelkel

Das Projekt wird gefördert von:
create music NRW, Ministerium Für Kultur Und Wissenschaft Des Landes Nordrhein-Westfalen NR, Landesmusikrat NRW e.V., Kultursekretariat NRW Gütersloh, LWL- Kulturstiftung, LVR - Inklusion erleben

Aktueller Stand
Groß
9,00 €
Klein
5,00 €