CircusDanceFestival 2021 | Doing Circus

24. Mai. 2021, 18:00 Uhr @ ZAK Zirkus & Artistik Zentrum Köln
CircusDanceFestival 2021

Zum Live Event

Löse hier den Code von deinem Ticket ein, um zum Live Event zu gelangen.

 Filmabend mit Critical Mess und Arne Mannott

circus | Dokumentarfilm von Arne Mannott
Dodai | Performancefilm von Critical Mess

Der Filmabend „Doing Circus“ zeigt die live-on-tape Performance der Jonglage-Gruppe Critical Mess, gefilmt an einem für Köln einzigartigen Ort, dem Freiluftkunstatelier Odonien. Der Vorfilm „circus“ von Arne Mannott schickt dem eine Vielzahl an Stimmen voraus, die davon erzählen, wie Zirkus je selbst von den interviewten Artist*innen gemacht und erlebt wird und damit, was Zirkus heute für sie ausmacht.
 
Arne Mannott | circus (11 min)
 10 Akteur*innen verschiedenen Alters, verschiedener Herkunft und diverser Hintergründe wurden zu ihrer Sichtweise auf den Zirkus befragt. Im Fokus der Interviews steht die Frage nach dem „Was ist eigentlich Zirkus?“ – und damit auch danach, wodurch sich die Kunstform Zirkus selbst definiert und welche besonderen Merkmale dabei zustande kommen. Die Porträtierten sind alle seit Jahren oder Jahrzehnten in der Zirkuskunst tätig und treten für dieses Video in einen ganz persönlichen Dialog mit sich selbst.

Als Teil des site-specific Programms ist „circus” auch im Rahmen einer Installation auf dem Festivalgelände zu sehen.


Idee, Interviews Arne Mannott | Kamera Christian Schratt | Schnitt Kai Krösche, Arne Mannott | Mit freundlicher Unterstützung von WUK - performing arts, Stadt Wien Kultur, BMKÖS | Land Deutschland, Österreich | Sprache Englisch | Jahr 2021

 

Critical Mess | Dodai (64 min)
 Der Titel „dodai“ der gezeigten Performance ist eine Kombination aus dem italienischen „do” („ich gebe“) und „dai” („du gibst“). 7 Menschen, 14 Hände und 100 Bälle – eine Gruppe und ein freier Ort. Hier kann sich entweder jede*r individuelle Wünsche erfüllen oder aber es kann ein gemeinsamer Körper mit 70 Fingern entstehen, aus dem ein eigener Organismus erwächst, der mehr ist als die Summe seiner Teile. Körper, Hände, Finger, die einer Raumzeit dienen und dadurch die Grenzen des einzelnen Momentes auflösen.
 Die Performance wurde am Kölner Kultort Odonien performt und live-on-tape gefilmt. Der Filmemacher Michael Straßburger bewegt sich mit seiner Kamera inmitten der Performer*innen und wird so zum mobilen Auge des Publikums. Das Ganze wird von einer Drohne aus der Vogelperspektive begleitet, die die Bewegungen des mobilen Kameramanns einerseits offen legt, ihn gleichzeitig aber auch mit den Performer*innen zu einer Choreografie von Bewegungen verschmelzen lässt.

Performer*innen Cate Boschetti, Liam Wilson, Sarah Bourhis, Noah Schiltknecht, Tobias Dohm, Roman Skadra und Stefan Sing | Musikalische Komposition Tad Klimp | Lichtdesign Emese Csornai | Konzept, Idee, Regie Stefan Sing | Künstlerische Beratung Darragh McLoughlin, Julia Christ und Cristiana Casadio | Kamera Michael Straßburger | Drohne Richard Bade | Koproduziert vomCircusDanceFestival Residenzprogramm und dadurch gefördert durch TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien | Eine Koproduktion der Flottmann-Hallen/Stadt Herne, Katapult-Berlin und den Katakomben –  Center for performing Arts Berlin | Land Deutschland | Jahr 2021




Englisch:

Open Air Cinema | Doing Circus
 Film night with Critical Mess and Arne Mannott

circus | Documentary by Arne Mannott
Dodai | Performance film by Critical Mess

The film evening "Doing Circus" shows the live-on-tape performance of the juggling group Critical Mess, filmed at a unique location for Cologne, the open-air art studio Odonien. The pre-film "circus" by Arne Mannott precedes this with a multitude of voices that tell of how circus is ever made and experienced by the interviewed artists themselves, and thus what circus means to them today.

Arne Mannott | circus (11 min)

10 actors of different ages, different origins and diverse backgrounds were interviewed about their views on circus. The focus of the interviews is the question "What actually is circus?" - and thus also on how the art form circus defines itself and what special characteristics come about in the process. The people portrayed have all been active in circus arts for years or decades and enter into a very personal dialogue with themselves for this video.

As part of the site-specific program, "circus" can also be seen as part of an installation on the festival grounds.

 

Idea, interviews Arne Mannott | Camera Christian Schratt | Editing Kai Krösche, Arne Mannott | With the kind support of WUK - performing arts, Stadt Wien Kultur, BMKÖS | Country Germany, Austria | Language English | Year 2021

 

 

Critical Mess | Dodai (64 min)

The title "dodai" of the shown performance is a combination of the Italian "do" ("I give") and "dai" ("you give"). 7 people, 14 hands and 100 balls - a group and a free space. Here, each person can either fulfill his or her individual wishes or a common body with 70 fingers can emerge, from which a separate organism grows that is more than the sum of its parts. Bodies, hands, fingers that serve a space-time and thereby dissolve the boundaries of the individual moment.

The performance was performed at the Cologne cult venue Odonien and filmed live-on-tape. Filmmaker Michael Straßburger moves with his camera in the midst of the performers and thus becomes the mobile eye of the audience. The whole thing is accompanied by a drone from a bird's eye view, which on the one hand reveals the movements of the mobile cameraman, but at the same time allows him to merge with the performers into a choreography of movements.


Performer Cate Boschetti, Liam Wilson, Sarah Bourhis, Noah Schiltknecht, Tobias Dohm, Roman Skadra und Stefan Sing | Composition Tad Klimp | Light design Emese Csornai | Concept, idea, director Stefan Sing | Artistic advise Darragh McLoughlin, Julia Christ und Cristiana Casadio | Camera Michael Straßburger | Drone Richard Bade | Co-produced by CircusDanceFestival Residenzprogramm and through this funded by TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien | A co-production of Flottmann-Hallen/Stadt Herne, Katapult-Berlin und den Katakomben –  Center for performing Arts Berlin | Country Germany | Year 2021

Cover Picture:Ingo Solms