Amicorum Fahrrad-Weltreise

Künstler*in aus Berlin Live auf dringeblieben.de

Die Welt erfahren - zu zweit, zwei Räder, zwei Jahre

Losfahren und die Sinne öffnen. Mit diesem Motto machten wir uns auf den Weg, die Welt zu umrunden. Unser Ziel: Länder und Kulturen außerhalb Europas kennenlernen.

Wir starteten in Indien, reisten durch Südostasien, über Hawaii und Nordamerika nach Südamerika, durch Peru, Bolivien, Paraguay, Brasilien und schließlich ins südliche Afrika.

Das Fahrrad benutzten wir nicht aus sportlichen Gründen, sondern als perfektes Reisemittel, um mit den Menschen in Kontakt zu kommen. So konnten wir einerseits weite Strecken zurücklegen, andererseits auch auf öffentliche Verkehrsmittel, LKW-Ladeflächen oder Boote umsteigen.

Außerdem ist das Fahrrad in den meisten Teilen der Welt ein bekanntes und vielgenutztes Transportmittel: Um Säcke voll Mehl, Türme von Körben, Materialien, Lebensmittel und Tiere zu transportieren. Über das Fahrrad kommt man schnell ins Gespräch und durch Orte, die man sonst nicht besuchen würde.

Zurückgekommen sind wir nach fast zwei Jahren, mit reichem Gepäck voll schöner Erlebnisse und Erfahrungen. Wir haben die Vielfalt der Tropen, die Schönheit der Berge und beeindruckende kulturelle Bauwerke bewundert. Wir haben aber auch große Armut und Ungerechtigkeit gesehen, verschmutzte Flüsse und Landschaften und unglaubliche Lebensbedingungen. Wir haben viel über andere Kulturen und Lebensweisen gestaunt und gelernt.

Doch am meisten beeindruckt haben uns die vielen Begegnungen auf der Reise und die Erfahrung, dass die Welt voller freundlicher und hilfsbereiter Menschen ist.

Claudia & Uwe, Berlin

Website